Der Weißstorch

Ein Storchenpaar bei der Gefiederpflege – © F. Mohrwinkel

Der Weißstorch ist einer der größten Vögel Europas und auch aus großer Entfernung gut sichtbar. Störche werden in freier Wildbahn etwa 8–10 Jahre alt, können in Gefangenschaft jedoch ein Alter von über 30 Jahren erreichen. Störche sind ihrem Horst ein Leben lang treu. Da beide Partner möglichst jedes Jahr den gleichen Horst besetzen, finden sie sich hier immer wieder. Jungstörche siedeln in einem Umkreis von 50 km zu ihrem Geburtsort.

Text vorlesen

Der Weißstorch ist eine Symbolfigur des Naturschutzes und Wappenvogel des NABU. Er hat eine Flügelspannweite von ca. 2 m, eine Höhe von 1 m und ein Gewicht von ca. 4 kg. Zwar werden Störche bereits im Alter von zwei Jahren geschlechtsreif, die erste Brut erfolgt bei den meisten allerdings erst mit drei bis fünf Jahren.

Wenn sich zwei Störche am Nest treffen, klappern sie oft. Dies dient sowohl zur Begrüßung und Paarbildung als auch zur Feindesabwehr. Die einzigen weiteren Laute, die die Störche von sich geben, sind gelegentliches Zischen und Fauchen, was ebenfalls zur Abwehr von Rivalen verwendet wird.

Zwischen Mitte März und Mitte April kommen die Störche aus den Wintergebieten zurück. Hat sich ein Paar gefunden, führt es eine Saisonehe. Mit der Treue nehmen die Tiere es aber auch dann nicht immer ganz genau: Es werden immer wieder Fälle von Bigamie beobachtet. Bereits kurze Zeit nachdem sich das Horstpaar gefunden hat, folgt die erste Paarung. Insgesamt paaren sie sich bis zu zehn Mal am Tag. Sie dabei zu beobachten bietet die einzige sichere Möglichkeit, die Geschlechter zu unterscheiden.

Kurz darauf wird das erste Ei gelegt, im Abstand von jeweils ca. 2 Tagen folgen weitere ein bis drei Eier, selten gibt es auch Gelege mit bis zu sechs Eiern. Nach 32 Tagen Brutzeit schlüpft in der Regel Mitte Mai das erste Küken, nach und nach folgen ihm die Geschwister.

Die Jungstörche kann man von den Eltern dadurch unterscheiden, dass ihr Schnabel und ihre Beine schwarz statt rot sind. Ihre Beine werden mit dem Älterwerden zunehmend roter. Nach ca. 60–70 Tagen werden sie flügge. Man kann sie vorher allerdings bereits beim Flügelschlagen zum Training der Flugmuskulatur beobachten.

Ab Mitte August ziehen die Störche dann wieder in Richtung Süden.